Home
Lebensberatung
Matrix Transformation®
REIKI
EPD
E F T
Lichttherapie
Seminare / Aktuelles
Preise
Kontakt
Weg zu uns
Impressum



Lichttherapie



Gegen saisonale Herbst- und Winterdepression

 

Wissenschaftliche Studien beweisen: Bei Lichtmangel hilft die Lichttherapie. Es handelt sich dabei um Licht, bei dem der schädliche Ultraviolett-Anteil ausgefiltert wurde. 

In der dunklen Jahreszeit klagen viele Menschen über Energielosigkeit. Schlafstörungen treten auf. Wir fühlen uns schlapp, sind anfälliger für Schnupfen, Husten oder andere Zipperlein. Es ist noch dunkel, wenn wir zur Arbeit gehen und es ist bereits wieder Nacht, wenn wir nach Hause kommen. Nicht wenige, denen sonst trübe Gedanken fremd sind, fühlen sich auf einmal unausgeglichen, irgendwie traurig, reagieren schnell gereizt und finden dafür keine Erklärung. Ein Grauschleier hat sich auf unser Gemüt, die Seele gelegt. Man spricht dabei vom Winterblues, der sich, wenn nicht behandelt, zu einer Saisonalen Depression (SAD) entwickeln kann.

 

Unser Auge, genauer gesagt, unsere Retina, bekommt über Monate wenig Licht. Die Retina hat eine direkte Verbindung zur Zirbeldrüse. Diese wiederum ist zuständig für unseren emotionalen Haushalt im Körper und reguliert über die Ausschüttung von Melatonin unsere Grundstimmung. Ob wir uns wohl fühlen oder nicht, hängt weitgehend von der Zirbeldrüse ab.

 

Ein Mangel an Licht kann auch ein Hungergefühl erzeugen. Unser Körper verlangt während der Wintermonate vermehrt nach Kohlehydraten. Das Resultat: Wir setzen Winterspeck an.






Bei Schlafstörungen

 

Die Hauptaufgabe der Lichttherapie ist hier die Regulierung des Schlaf/Wach-Rhythmus. Rückverlagerte Schlafphasen,die häufig im Alter auftreten, können so positiv bearbeitet werden.

 





Bei Alters- und Schwangerschaftsdepression

  

 

Untersuchungen haben auch gezeigt, dass die Lichttherapie sich ebenfalls bestens eignet bei Alters- und Schwangerschaftsdepression.





Beim Schichtarbeitersyndrom

 

Schichtarbeiter haben oft Probleme beim Anpassen an geänderte Schlaf/Wach-Rhythmen. Hier hilft die Lichttherapie, diese zu modulieren und so indirekt die Arbeitsleistung zu verbessern. 





Beim prämenstruellen Syndrom (PMS)

 

Mehr als die Hälfte aller Frauen klagen vor ihrer Periode über diverse Beschwerden. Die Lichttherapie kann die gute Laune zurückbringen und Beschwerden lindern.

  

Wie wäre es also mit etwas mehr Licht?

 

Sie möchten einen Termin vereinbaren oder mehr über die Möglichkeiten und Konditionen wissen?

 

Rufen Sie uns an: +41 (0)61 922 00 22

 





Haben Sie Interesse?


Nehmen Sie Kontakt mit uns auf






Copyright by Optiform Juliette Aebi, zuletzt geändert:  11.02.2013